Skip to content

SPARKASSENAKADEMIE BAYERN

Gebäudeautomation, integriert in die Business-Logik Landshut, Deutschland

PROGRAMMIERUNG UND INBETRIEBNAHME

  • Objektorientiert programmiert in ST nach IEC 61131
  • Verwendung moderner IT-Schnittstellen für die Anbindung an Oracle APEX (REST)
  • Selbst entwickelte Parser für die Auflösung von JSON-Objekte

SETUP FÜR GEBÄUDEAUTOMATION

  • Entwicklung von Basisbausteinen und eines IT­-Security­-Konzeptes für alle Controller
  • Kaskadierte Controller-Überwachung durch SNMP­Monitoring (PRTG) und E-Mail-Alarming
  • Verbindungswatchdog für alle Bus­-Anbindungen
  • K­Bus-­Überwachung

HIGHLIGHTS

Gewerke

Störmeldesystem, Beleuchtung,
Beschattung, Lüftung,
Fremdgewerkanschaltung BMA
und HZG

Controller

28

Datenpunkte

unbekannt, dynamisch programmiert

Protokolle

RESTful API, SNMP, NVL, Modbus,
MP-Bus, BACnet

Standards

HOAI, VOB, VDI 3814, IEC 61131

Software

WSCAD, e!Cockpit, CoDeSys
Anbindung an Oracle APEX,
e!Cockpit

Sonstiges

Hohe Verfügbarkeit durch redundates
Steuerungs­- und Visualisierungssystem

BELEUCHTUNG UND BESCHATTUNG

  • Standardprogramm für alle Controller der Beleuchtungs- und Beschattungssteuerung und Konfiguration der Schaltkombinationen über Download einer Konfiguration aus Oracle APEX
  • Flexible Änderung von Schaltfolgen, Tasterzuordnungen und Zeitschaltprogrammen über zentrale Leittechnik
  • Umsetzung eines komplexen Datenmodells zusammen mit der IT-­Abteilung der Sparkassenakademie

MODERNISIERUNG STÖRMELDEANLAGE

  • Migration der Störmeldeanlage durch 3 SPS mit insgesamt 800 Störmeldeeingängen
  • Download der Störmeldekonfiguration aus Oracle APEX über HTTP-Get/JSON
  • Upload der Störmeldungen (modulweise) an Oracle APEX über HTTP-Post/JSON
  • Detaillierte Debug­-Umgebung über native HTML5-Visualisierung auf der SPS

RAUMLUFTTECHNIK BA 2

  • Kommunikationsobjekte zur Verbindung zwischen Funktionsbaustein, Visualisierung und Leittechnik
  • Skalierbare Bussystembausteine für Ventil und Klappenantriebe
  • Softwareseitige Handbedienebene für alle Aktoren über die Visualisierung

UMSETZUNG UND AUSSTATTUNG

  • Bedarfsgerechte Raumbelüftung mit CO2-­Sensorik und variablen Volumenstromreglern
  • Wassergeführte Raumluftkonditionierung zur Beheizung und Kühlung der Räumlichkeiten
  • Abwärmenutzung aus Kühlanlagen der Gastronomie für Konditionierung der WC-Zuluft im Winter
  • Anbindung an bestehendes Heiz­- und Kühlwassersystem mit Vordruckregulierung

FREMDSYSTEMANBINDUNG

  • Anbindung der SAUTER-Heizungsteuerung über BACnet an Oracle APEX zur Störungsweiterleitung
  • Dynamisierte Anbindung der Brandmeldeanlage mit über 2.000 Meldern an Oracle APEX via ModbusTCP zur Visualisierung und Bedienung der BMA

VORTEILE

  • Reduzierung der Systemvielfalt durch Einsatz eines offenen I/O-­Systems kombiniert mit hochklassiger Softwareentwicklung
  • Flexibilität und hervorragende Wirtschaftlichkeit durch Integration in die Business-Logik der Sparkassenakademie
  • Controller sehr gut integrierbar in die IT-­Landschaft. Dies ermöglicht IT­-Sicherheit und ein Monitoring und permanentes Überwachen
  • Flexibler Zugang zur Leittechnik über das firmeninterne Netzwerk durch Web­-Visualisierung

Gallery

Ähnliche Projekte